Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!
27.03.2024 - 17:05 Uhr
985 mal gelesen

Zwei überzeugende Siege und eine vielversprechende Perspektive

Junioren D1
RLF Kommunikation
Am Sonntag, 24. März 2024 stand die drittletzte Meisterschaftsrunde an. In Pfäffikon (ZH) ging es für die Junglöwen primär darum, Punkte im Kampf um den 6. Tabellenplatz (von neun Mannschaften) zu sammeln. Sie lösten ihre Aufgabe mit Bravour.
Zwei überzeugende Siege und eine vielversprechende Perspektive
Trainer Marco Kühnis mit seinen D-Junioren. (Foto: Claudia Fritz)

Starke Offensive und Defensive gegen Zürich Oberland Pumas
Erwartungsgemäss fand die Partie der bis dato punktgleichen Teams auf Augenhöhe statt, wobei die Frauenfelder eher das Spieldiktat zu bestimmen versuchten und die Hausherren auf rasche Gegenangriffe setzten. Nach Ballgewinnen in der Mittelzone schossen die Löwen die Tore zum 1:0 und 2:1; die Zürcher konnten dank einer starken Einzelaktion zwischenzeitlich ausgleichen. Nach der Pause erhöhten die Löwen rasch auf 3:1 und liessen einen Lattenknaller folgen, doch die Pumas liessen sich in der Folge zwei Tore zum 3:3 gutschreiben. Einmal mehr gelang den Frauenfeldern der Führungstreffer, der vermeintliche Ausgleich durch die Oberländer wurde als irregulär taxiert und aberkannt. Kurz vor Schluss nahmen sie ihren Goalie vom Feld und agierten zu viert. Doch die Frauenfelder nutzten einen Fehler und erhöhten auf 5:3, dem finalen Ergebnis. Gross war anschliessend der Jubel ob des wichtigen Sieges. 

Klarer Sieg gegen UHC Uster
Ihrer Favoritenrolle gegen die tapfer kämpfende, aber noch punktlose Equipe aus Uster wurden die Frauenfelder rasch gerecht: Einem Pfostenschuss liessen sie in kurzer Zeit zwei Tore folgen. Auf den Gegentreffer zum 2:1 antworteten sie bis zur Pause mit drei weiteren Toren, unter anderem durch einen indirekten Freistoss. Nach der Pause folgten zwei weitere Tore zum 7:1, doch die Ustermer gaben nicht auf und verkürzten mittels Freistoss zum 7:2. Trotzdem konnten sie ein «Stängeli» nicht vermeiden: Die Frauenfelder nutzten die Offensivkraft über alle Blöcke hinweg weiter und erhöhten das Score auf 10:2. Dem 3. Tor der Zürcher liessen sie dann gar noch mittels «Buebetrickli» das 11:3 folgen.

Disziplinierte Leistung von A bis Z
Dank der starken Leistung beider Torhüter, engagierter Defensivarbeit und vielfältigen Angriffen überzeugte das Team von Trainer Marco Kühnis auf der ganzen Linie. 16 Tore und nur sechs Gegentreffer in 80 Minuten Spielzeit zeugen davon.

Neue Saison, (beinahe) gleiche Mannschaft
Bis Mitte April stehen die zwei finalen Meisterschaftsrunden an. Der Blick geht allerdings auch darüber hinaus. Und die Vorzeichen stehen gut: Coach Marco Kühnis betreut das Team auch in der kommenden Saison, welches zudem praktisch unverändert bleibt; nur der älteste Spieler wird wechseln und neu bei den C-Junioren agieren. Verstärkung erhält das Team auf der Coachebene: Mit Raphael Rudolf stösst ein für die meisten Spieler altbekannter Assistenztrainer dazu.


(Bericht: Markus Büchi, Fotos: Claudia Fritz)

©2024 Red Lions Frauenfeld
Impressum | Kontakt
logo