Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!
14.11.2023 - 17:19 Uhr
818 mal gelesen

Vielversprechender, aber glückloser Vorrundenabschluss

Junioren D1
RLF Kommunikation
Am letzten Spieltag der Vorrunde konnten die Löwen trotz ihrer engagierten und mutigen Leistung keine Punkte einfahren. In Winterthur unterlagen die Red Lions den beiden Heimmannschaften HC Rychenberg (weiss) und UHC Winterthur United (D1), wobei eine der Partien denkbar knapp ausging. Trotz der Resultate darf die junge Mannschaft – einige der Spieler waren letzte Saison noch als E-Junioren unterwegs – auf eine gelungene Vorrunde zurückschauen.
Vielversprechender, aber glückloser Vorrundenabschluss

Knappe Niederlage gegen HC Rychenberg (4:5)

Bereits mit dem ersten Angriff gelang den Zürchern der Führungstreffer. Nach einer Balleroberung glichen die Red Lions zwar kurzfristig aus, bis zur Pause mussten sie aber zwei weitere Treffer hinnehmen. Einmal mehr bewiesen die Thurgauer grosse Kampfmoral: So verkürzten sie nach der Pause zunächst zum 2:3 und später zum 3:4, der Anschlusstreffer zum 4:5 kurz vor Schluss kam aber zu spät. Die Partie fand auf Augenhöhe statt, was für eine erfreuliche Weiterentwicklung der Mannschaft spricht, da zwei Freundschaftsspiele vor der Saison gegen denselben Gegner deutlicher verloren gingen.

Fehlende Kraft zum Schluss gegen UHC Winterthur United (4:9)

Ein schweres Spiel war im zweiten Spiel des Tages zu erwarten, da die Winterthurer im Durchschnitt deutlich grösser und wohl auch entsprechend älter waren. Trotzdem gelang es den Frauenfeldern nach der Pause den 2-Tore-Rückstand zu egalisieren. Die Freude über den Ausgleichstreffer zum 4:4 währte allerdings nur kurz: Die Gastgeber spielten ihre körperliche Überlegenheit zunehmend aus und konnten fünf Tore nachlegen, so dass sie schlussendlich klar und deutlich mit 9:4 Toren den Sieg davontragen konnten.

Erstaunliche Bilanz nach acht Spielen

Trotz des vergleichsweise tiefen Durchschnittsalters belegen die Junglöwen nach der Vorrunde Platz 6 (von neun Mannschaften), wobei nur ein leicht negatives Torverhältnis besteht (41:45 Tore). Aus den acht Spielen resultierten zwei Siege, ein Unentschieden und fünf Niederlagen, wobei drei denkbar knapp ausfielen. Der gezeigte Einsatz und die spielerische Weiterentwicklung, welche unter der kompetenten und engagierten Leitung von Coach Marco Kühnis zu verzeichnen ist, sind vielversprechend für den weiteren Saisonverlauf.

 

(Bericht: Markus Büchi; Fotos: René Weber und Roland Stricker)