Red Lions Frauenfeld

Der Thurgauer Unihockeyverein mit Biss!
02.03.2023 - 18:57 Uhr
660 mal gelesen

Weiterhin ungeschlagen

Männer II GF
Daniel Ackerknecht
Auch an der 7. Meisterschaftsrunde gaben sich die Red Lions keine Blösse. Dank einer fast unüberwindbaren Defensive wurden die nächsten 2 Siege eingefahren.
Weiterhin ungeschlagen

Als erster Gegner auf dem Speiseplan stand der UHC Appenzell. Dieser Gegner stellte sich im bisherigen Saisonverlauf als der unangenehmste Gegner heraus und brachte die Frauenfelder beim 1. Aufeinandertreffen an den Rand einer Niederlage. Im Gegensatz zum Hinspiel waren es jedoch diesmal die Frauenfelder, welche mehr Spieler als der Gegner auf dem Matchblatt notierten. Und der 2. Unterschied zur 1. Affiche war, dass die Appenzeller ihr aggressives Forechecking nicht betrieben. Und da aller Gute Dinge drei sind, konnten die Frauenfelder deutlich mehr Offensiv-Akzente zeigen als im Hinspiel. In den ersten 15 Minuten zeigten die Frauenfelder ein perfektes Spiel und konnten sich einen 3:0 Vorsprung erspielen. Ein Abpraller Tor, ein wunderschön herauskombiniertes Tor sowie ein Kontertor unterstrichen die Flexibilität des Teams, auf verschiedene Arten ein Tor zu erzielen. Doch auf einen Schlag verlor das Frauenfelder Spiel an Gradlinigkeit, Einfachheit und Schnelligkeit. Auch nach der Pause fand das Team nie mehr richtig ins Spiel. Es schlichen sich immer mehr Flüchtigskeitsfehler ein oder es wurden falsche Entscheidungen getroffen. Trotzdem war der Sieg bis zum Schluss nicht gross in Gefahr, auch wenn wir bei zwei Lattentreffern noch etwas Glück benötigten. Dank des Shotout ist das Bier beim nächsten Training gesichert.

 

Während in der Vorsaison das Team in jedem Spiel einige Minuten und meistens auch einen Gegentreffer benötigte, um festzustellen, dass das Spiel begonnen hat, ist das Frauenfelder Team in dieser Saison bei Anpfiff "heiss wie Frittenfett". Bereits in der 1. Minute musste der gegnerische Torhüter ein erstes Mal hinter sich greifen. Und nur einige Zeigerumdrehungen später jubelten die Red Lions ein 2. Mal. Und wie im 1. Spiel fing das Spiel der Frauenfelder, je länger die 1. Halbzeit dauerte, an zu stottern. Die jungen, wilden und teilweise auch sehr talentierten Gegner konnten sich nun auch vermehrt in gute Abschlusspositionen bringen. Der Frauenfelder Torhüter konnte jedoch fast alle Angriffe abwehren. Schlussendlich wurde er dann doch durch einen platzierten Schuss bei gegnerischer Überzahl bezwungen. Kurz nach der Pause konnte wieder den 2-Torevorsprung sicherstellen. Bis zum Schluss änderte sich nichts mehr am Spielstand, da vor allem der gegnerische Torhüter mit hervorragenden Paraden auf sich aufmerksam machen konnte.

 

Mit zwei weiteren Siegen festigen die Frauenfelder ihren Platz an der Sonne und können schon an der nächsten Runde den Gruppensieg sicherstellen.

 

Red Lions Frauenfeld - UHC Appenzell II 3:0 (3:0)

Tore: 6. Steinemann (Jensen) 1:0, 8. Gsell (Peter) 2:0, 14. Stampfli 3:0

 

Red Lions Frauenfeld - UHC Zuzwil-Wuppenau 3:1 (2:1)

Tore: 1. Gsell (Peter) 1:0, 5. Link (Steinemann) 2:0, 18. ZuWu 2:1, 24. Stampfli (Link) 3:1